1kg Möhren-300 g. Zwiebeln-2 El Olivenöl-Salz und Pfeffer-1 Tl Kreuzkümmel-1.5 L Gemüsebrühe-Knobi-Ingwerstück-2 Lorbeerblätter-Thymian-1 Tl Koriandersamen-Korianderblätter-etwas Currypulver-100ml Kokosmilch

 

Der Frühling ist da und alle Leute haben ihre Jacken ausgezogen und ihre Sonnenbrillen aufgesetzt. Auf dem Heimweg aus dem Büro plane ich meinen Frühjahrsputz und habe Bärenhunger. Da ich Lust auf süsse Möhren und Ingwer habe, mache ich am besten eine Suppe. Zuhause feuere ich meine Schlüssel auf die Ablage und wasche das Gemüse vom Markt. Den Ofen heize ich auf 180*C vor und richte eine grosse Form. Die geschälten Möhren, Ingwer, die Zwiebeln und den Kreuzkümmel vermische ich in der Form und würze alles mit Salz und Pfeffer. Für 30 Minuten schiebe ich die Möhren in den Ofen, bis sie schön weich werden. Dann fülle ich das Gemüse in einen Topf um und giesse auch den letzten Tropfen Bratensaft mit hinein. Ich gebe die Kräuter in einem Teebeutel geschnürt dazu. So können sich die Aromen rückstandslos entfalten. Mit dem Stabmixer püriere ich gut durch und giesse mit der Brühe auf. Danach passiere ich sie durch ein Sieb und bringe die Suppe zum kochen. Nach etwa 15 Minuten schmecke ich mit Salz, Pfeffer und Currypulver ab. Die Kokosmilch rühre ich hinein und schiebe den Topf vom Herd. Ich bestäube die Suppen- Schalen  mit Currypulver, Chili und verteile etwas Korianderblätter darüber. Nach einem harten Tag oder ausgiebigem Sportprogramm, ist diese Suppe einfach der krönende Abschluss. Auch mit aufgeschäumter Kokosmilch als Häubchen schmeckt sie auch wunderbar.  Das ist Kalorienarm und eine leckere Alternative zu Sahne. Das ist ein tolles veganes Rezept.Oder wer es mit Fleisch mag, legt einfach einen in Knoblauch gegrillten Hähnchenspieß  dazu.

0