Fuck the Working System
Mir reicht es wirklich. Was ist mit dem System los? Was ist mit den Arbeitgebern los?
Es wird erwartet in der Spur zu laufen, mit dem Strom mitzuschwimmen. Stupide Arbeiten im Akkord für einen Mindestlohn zu verrichten. Studiumsabschluss, Berufserfahrung, Flexibilität und keine eigene Meinung sind gefragt. Wenn man dann noch auf die Idee kommt eine Familie zu haben, ist es aus für dich Schätzchen. Nach 2 Jahren Bewerbungsmarathon habe ich alles erlebt. Wirklich alles.
Ich habe 7 Monate an einem Konzept gearbeitet, was dann eins zu eins kopiert wurde. Den Job hat dann natürlich ein anderer bekommen. Weil er mehr Kontakte hatte, schon klar. Ich hatte Bewerbungsgespräche in Headhunterscheinfirmen (angeblich ein hochrangiges Büro in Premiumlage ) die letztendlich von Sekten oder so im hauseigenen Keller betrieben wurden. Brühwarm haben die mir stundenlang erzählt, wie sie Datenschutzverstösse begehen, um an Talente ranzukommen. Auch hat man mir Jobs vorerst zugesagt und mich dann wochenlang warten lassen. Einen Vertrag gab es nie, weil man sich es doch anders überlegt hatte. Ich bitte dich, das sind gestandene Geschäftsleute. Ich kann nur dankbar sein, dass es nicht geklappt hat, denn mit solch einer Unprofessionalität kann ich gar nicht umgehen. Mir ist mit Familienfreundlichkeit gewunken worden wobei es Arbeitszeiten bis 20 Uhr gab. Ich habe Weiterbildungen gerne in Anspruch genommen, um hinterher zu hören, dass man für mein Tarifgehalt zwei Vollzeitkräfte einstellen könnte. Chefs, die mich diskreditiert, beleidigt oder angemacht haben, habe ich an mir abprallen lassen. Bewerbungsrunden, Telefoninterviews und Hoffnungen, die mit einer standardisierten Absagemail unnötig wurden. Ich bin ein großes Mädchen und weder auf den Mund noch auf den Kopf gefallen. So, wohin jetzt mit meiner am Boden liegenden Motivation und Kreativität. Ich bin ü30, talentiert und liebenswürdig. Mit all diesen Erfahrungen und meiner nicht enden wollenden Gutmütigkeit muss ich mich meinetwegen schützen. Harte Arbeit und Fleiß zahlt sich aus, irgendwann. Ich suche nicht mehr krampfhaft nach irgendeinem Job. Ich will den Job der zu mir passt. Einen der kreativ und fordernd ist, mich glücklich macht. Ich lächle meine Unsicherheit nicht mehr weg. Ich werde mein eigener Boss! Denn diesen Arbeitgeber gibt es nicht, leider. Ich schätze meine harte Arbeit und Kreativität. Ich vertraue meinem Gespür für Mode und Styling. Meine Texte haben Seele und meine Erfahrung im Social Media Bereich teile ich sehr gerne mit talentierten Menschen, die Unterstützung brauchen. Ich danke denen, die an mich glauben und mich fördern. Allen anderen kann ich nur sagen, es ist ok für mich.

0