du brauchst:

4 El Olivenöl – 1 El Dijonsenf – 1 rote Zwiebel – 2 El Kapern – Dill – 1 Tl Fischpaste – 2 EL Zitronensaft – 100ml Wasser – Pfeffer – 1 Tl Körniger Senf – Nudeln – Petersilie – 1 Stremellachs pro Person

Ich liebe Fisch, das ist kein Geheimnis. Mit Zitrone und Kapern mische ich ihn gerne unter Nudeln. Das ist sehr lecker und schnell gemacht. Strehmellachs hatte früher so gar keine Verwendung in meiner Küche aber nach meinem Schwedenbesuch hat sich so einiges geändert.

Warum ich so gerne Kapern mag, das weiss ich nicht. Ich habe vor Jahren mal welche gekauft und nach einem Rezept in den Gemüsesalat getan. Seither ist es um mich geschehen. Ich öffne das Glas und nehme etwa 2 EL davon heraus. Ich spüle sie etwas unter kaltem Wasser ab, dann sind sie nicht so salzig. Mit einem scharfen Messer schneide ich sie klein und nehme mir die rote Zwiebel vor. Sie ist nicht so scharf wie die Küchenzwiebel aber sehr aromatisch. In hauchdünne Scheiben geschnitten stelle ich die Hälfte zur Seite, die andere gebe ich mit dem Öl in eine heiße Pfanne. Dann rühre ich den Senf, Zitronensaft und die Fischpaste dazu. Während alles köchelt gieße ich langsam das Wasser hinzu, was sich ganz schnell auflöst. Dann würze ich mit Pfeffer und Dill, die Kapern und etwas frischer Petersilie.

Während die Nudeln im heißen Wasser sprudeln suche ich meinen Lieblingssender im Radio. Ich tippe auf den Tasten herum bis ich den Trailer auf schwedischer Sprache höre. Die Musik ist angenehm und ich wippe mit meinen Hüften hin und her. Dann giesse ich die Spaghetti durch ein Sieb und in die Sauce hinein. Ich mische vorsichtig alles gut durch und verteile kleine Nester auf den Tellern. Den gewürzten Lachs schneide ich in kleine Stücke und verteile ihn auf den Nudeln.

Mmmm, das duftet herrlich. Die übrigen Zwiebel verteile ich oben auf und gebe noch etwas von den Kräutern darüber und verteile noch ein paar Spritzer Olivenöl darauf. Gar nicht so extravagant, aber echt mal was anderes. Schweden ist ein tolle Land und mein nächster Besuch ist gewiss.

translation:

you need: 4 tablespoons olive oil – 1 tablespoon Dijon mustard – 1 red onion – 2 tablespoons capers – Dill – 1 tsp fish paste – 2 tbsp lemon juice – 100ml water – pepper – 1 tsp grain mustard – Noodles – Parsley – stremel-salmon

I love fish, that’s no secret. With lemon and capers I like to mix it with pasta. This is made very tasty and fast. Strehmellachs had formerly so no use in my kitchen but after my visit to Sweden thus something has changed.

Why I like capers, I do not know. I once bought that years ago and done according to a recipe in the vegetable salad. Since then, it has happened to me. I open the jar and take out about 2 tablespoons of it. I rinse them off slightly in cold water, then they are not so salty. With a sharp knife, I cut them small. The red onion is not as sharp as the white onion but very aromatic. Cut into thin slices I put half to one side, the other I give with the oil in a hot pan. Then I stir the mustard, lemon juice and fish paste in it. While everything simmers I pour slowly the water, which dissolves very quickly. Then I season with pepper and dill, capers and some fresh parsley.

While the noodles  gushing I am looking for my favorite stations on the radio. I type on the keyboard around until I hear the trailer on Swedish. The music is pleasant and I toy with my hips back and forth. Then I pour the spaghetti into it through a sieve and add to the sauce. I mix everything thoroughly and carefully distributing small nests on the plates. The spiced salmon I cut into small pieces and spread it on the pasta.

Mmmm, that smells wonderful. The remaining onion I distribute on top and give some more of the herbs above and still distribute a few drops of olive oil on it. Not so fancy, but really something special. Sweden is a great country and my next visit is certain.

0